Die Osterwampe

Die Osterwampe und wie es dazu kam 😉

ich lebe ja seit 23. 1.2017 zuckerfrei, laktosefrei und glutenfrei.

Auch zu den Feiertagen.

Also, wie kam es zu der Osterwampe?

Frühstück am Karsamsamstag – noch ohne Osterwampe:
  • wie immer Kaffee, also NUR Kaffee ohne Zucker und Milch, wie immer halt und nicht nur einer, 3 werden´s schon gewesen sein 😉
  • Dazwischen Kräutertee – derzeit „Brennnesselmischung“ – „frau“ gönnt sich ja sonst nix  – ob du es mir glaubst oder nicht, der schmeckt mir wirklich.
  • 2 Scheiben Brot – Schär gluten- und laktosefrei
  • Spezialaufstrich – Rezept gibt´s irgendewann
  • 1 Osterei – Die muss ich ja kosten, bevor ich´s weiterschenke, die selbst gekauften bunten Ostereier
  • 1 roter Paprika
  • und ein paar Blatt Schinken
Mittagessen mit Familie – noch immer keine Osterwampe
  • Klare Suppe mit Wurzelgemüse und Leberknödelgeschmack (Die Leberknödeln sind für den Rest der Familie.)
  • Lachs gebraten mit Knoblauch
  • ganz wenig Reis und 2 kleine Salatschüsseln, grüner Salat, Karottensalat und ganz wenig Erdäpfelsalat
  • darüber ganz wenig Kernöl
  • KEINE Nachspeise – weil so besprochen – das wird bereits akzeptiert

Vom Osterhasen- zum mitnehmen – für alle – zuckerfrei“ ist anscheinend „ansteckend:

nachmittags HUNGER daher rikla`s Fit-und-schlank-Drink

aber jetzt kommt´s

Abendessen wieder mit Familie UND danach die Osterwampe

alles selbstgemacht UND gluten- UND laktosefrei

ABER

ZU VIEL ESSEN UND Wein

Wenn der Tisch wunderschön gedeckt ist, und die Leckereien auf großen Platten schön angerichtet sind, ich gemütlich mit der Familie meines Lieblingshasen beisammen sitze und dann auch noch einen guten Wein dazu trinke, dann esse auch ich mal zu viel.

ABER, das war´s noch nicht. Ich musste dann ja auch noch die gluten- und laktosefreien Kuchen kosten.

Ich habe nicht gefragt, aber da war sicher Zucker drinnen. Auch schon egal, die Osterwampe stand mir ja schon zuvor 😉

Beschwerden hatte ich keine, außer dass sich mein Sättigungsgefühl verabschiedet hat. Denn kaum zuhause angekommen musste ich noch 2 Orangen essen und hatte echt großes Verlangen nach einem Eiweißriegel.

Den wollte ich meinem vollen Bauch dann aber doch nicht mehr zumuten.

Jetzt hätte ich fast das Stamperl Metaxa mit den 12 * vergessen, das ich mir nach dem reichlichen Essen sicherheitshalber gegönnt habe.

Fazit zur Osterwampe

Alkohol und gemütliches Zusammensitzen mit einem Überangebot an Leckereien, auch wenn diese meinen Stoffwechsel nicht blockieren, tja, dann bin ich wieder mal optisch-schein-schwanger.

Die Menge macht die Osterwampe!

Und heute, am Tag danach bin ich eine Erfahrung reicher und plane für morgen einen „Basentag“ mit Rote Rüben Suppe und … mal sehen.

FB - Profilbild - Beatix

Beatrix – zum Thema „Die Osterwampe“

Frohe Ostern OHNE Wampe

wünscht Beatrix

Kommentare sind geschlossen.