AMB – Abnehmen mit Bioresonanz


AMB – Abnehmen mit Bioresonanz – Erfahrungsbericht

23.1.2017 – 11 Uhr Termin bei Ria Klabuschnigg Entwicklerin von AMB – Abnehmen mit Bioresonanz  in Neudörfl.

  • Frau Klabuschnigg stellt sich vor und erklärt mir die AMB-Methode. Das klingt für mich alles logisch und einfach.
  • Dann werden meine Daten aufgenommen: Name, Geburtsdatum, Alter, Anschrift, Befindlichkeitsstörungen
  • Danach kommt der Schritt auf die Waage. – Hier zeigen sich ein paar überflüssige Kilos, die ich mir über die Feiertage und zuvor beim Keksverkosten angefuttert habe.
  • Jetzt geht´s los am AMB-Bioresonanzgerät.

Am Gerät wird getestet und anschließen therapiert. Die Testung erfolgt über den linken Mittelfinger. Frau Klabuschnigg erklärt: „Das ist eine Hautwiderstandstestung“. Dann wird gefühlte 20 Minten getestet –   ca. 700 Lebensmitteln und E-Nummer auf Toleranz und Unverträglichkeiten.

Die Austestung wird vor Ort ausgewertet und gleichzeitig beginnt meine erste Bioresonanz-Therapie.

Die Therapie soll mich nicht nur energetisch ausgleichen, sondern mir auch meine Heißhungerattacken nehmen.

Während der Bioresonanz-Therapie erklärt mir Frau Klabuschnigg die Testergebnisse und gibt mir alles , was sie mir erklärt hat ausgedruckt in einer  Mappe zusammen mit den Testergebnissen mit. In ihrem Buch mit dem Titel AMB „Abnehmen mit Bioresonanz“ finde ich  viele tolle Rezepte.

Wenn ich alle Vorschläge befolge, kann ich bis zu 1 kg pro Woche abnehmen.

😉

Bis zum Sommer kann ich hoffentlich wieder Eis zu essen, ohne dass ich täglich 1 mm breiter um die Hüften werde. 

Für alles was ich in nächster Zeit nicht essen darf wurden mir neue, leckere Alternativen angeboten.

Diese Nahrungsmittel hat Frau Klabuschnigg persönlich ausprobiert und für gut befunden:

AMB – Abnehmen mit Bioresonanz – getestete Lebensmittel

Riklas Spezialmischung zum Einstieg habe ich vor Ort verkostet. Das ist 1 gestrichener  Teelöffel AMB- Basenpulver und 1/2 AMB-Tab. Schmeckt nach Ananas. Ob ich das jemals wieder trinke, muss ich mir gut überlegen. Ich hatte danach 4 Stunden keinen Hunger.

NEIN – Scherz!

Selbstverständich habe ich mir die Zutaten für  rikla´s Spezialmischung mitgenommen. Die gibt es derzeit nur in den AMB-Instituten.

Was soll jetzt noch schief gehen?

Bestens informiert und behandelt freue ich mich schon auf den nächsten Termin in einer Woche und bin schon voll gespannt, wie sich meine Ernährungsumstellung auf mein Gewicht auswirken wird.

ABER:

Jetzt geht´s erst richtig los

  1. einkaufen fahren!
  2. Was ich im Supermarkt  nicht bekomme finde ich im Bioladen.
  3. Freundinnen um Rezepte und alternative Lebensmittel fragen und Kaffee trinken.
  4. ESSEN was mir aus der Liste der „erlaubten“ Nahrungsmittel schmeckt.
  5. Eine Excel Tabelle anlegen – 1 Blatt pro Tag – aufschreiben was und wie viel ich esse.
  6. Kein Stress – alles locker – Zeit nehmen – für MICH!

WARUM ABM- Abnehmen mit Bioresonanz?

😉

Ich meide schon seit langer Zeit Zucker, Fertigprodukte und Milchprodukte, weil ich festgellt habe, dass sich manche Genuß- und Lebensmittel ungünstig auf meine Figur auswirken. „Optisch scheinschwanger“ geht in meinem Alter nicht mehr durch und ist irgendwann nicht mehr lustig 

Und jetzt will ich es genau wissen: Welche Nahrungsmittel blockieren meinen Stoffwechsel?!

Wie kann ich meinen Bauchumfang verringern ohne dabei zu Hungern? Weil das geht gar nicht, wenn ich Hunger habe werde ich grantig!

Mein Tipp zu Abnehmen mit Bioresonanz *Werbung wegen Namensnennung*

Schau dir die AMB-Homepagerikla´s Blog und die AMB-Facebook-Seite an.

Wenn du Fragen zu meinen Erfahrungen hast, melde dich bei mir:

Beatrix Rottensteiner

Beatrix Rottensteiner

Bis demnächst!

Beatrix

Anmerkung:

Dieser Beitrag wurde am erstmals 26.1.2017 veröffentlicht. Ich freue mich ja über Kommentare. Aber, bevor ich jetzt alle Spam-Kommentare zu diesem Beitrag lösche, kopiere ich den Artikel und veröffentliche ihn heute neuerlich.

Kommentare sind geschlossen.